Bericht von der Ausfahrt 2019

Kurzbericht zu meinem 2. Cabrio Treffen in Seeboden 7.-10.Juni 2019

1.Tag 7.Juni 2019

Wo fange ich an, um allen Teil-nehmern und Lesern meiner Homepage die vier herrlichen Tage meines Cabrio Treffens so zu berichten, ohne das man der Meinung ist ich übertreibe wieder maßlos.
Beginnen wir beim Wetter  ( da kann man wenig falsch machen ), also eine Traumwetter, besser als ich es mir, bei meiner Wettervorbestellung erträumt habe. Dieses hatte sich auch auf meine Teil-nehmer übertragen, man sah überall nur lachende Gesichter, welches sich teilweise durch die Wiedersehensfreude ergab, da man wieder Freunde vom 1. Cabrio Treffen begrüßen konnte. Schon am ersten Tag gab es nach dem Einchecken Sekt und Brötchen, damit ja keiner vom Gewicht viel. Nach ein paar lustigen Stunden wurde zur ersten Ausfahrt gerufen und wir düsten die Goldeck Panorama Straße bis zum Gipfel hinauf und schossen dort ein Gruppenfoto, danach ging es in den Sonnenhof zum Backhendl Essen und Birgitt Pless u. Master Robin spielten für uns auf ein Cabrio Lied wurde uns gewiedmet.

 

2.Tag 8.Juni 2019

Nach ausgiebigem Frühstück fuhren wir durchs Liesertal über den Katschberg nach Mauterndorf, wo wir eine Audienz in der Burg bekommen haben. Es war lustig und lehrreich zugleich sagten einstimmig alle Teilnehmer. Im schön geschmückten Rittersaal gab es dann ein Stärkung die Holzknechte satt gemacht hätten, also auch uns.Nach gut zwei Stunden ging es an den wunderschönen Preber See nahe Tamsweg, wo uns der Oberschützenmeister Waibl in die Kunst des Querschläger Schießen (aufs Wasser zur Tafel) einweihte.Eine Volkstanzgruppe mit Musikbegleitung zeigte Brauchtumstänze aus dem Lungau und band viele Teilnehmer in diese Tänze mit ein. Ein Buffet wurde in meinem  Auftrag mit leckeren Sachen und Sekt aufgebaut. Nach ca. 1.45 ging es über die Turracher Höhe zurück und eine kurze Rast für dies und das wurde vor der Heimkehr noch in der Ebene Reichenau eingelegt.Der Abend fand seinen Höhepunkt mit dem Europa Meister in der Zauberkunst, er verblüffte jeden Teilnehmer mit der großartigen Show, auch Tischmagie wurde geboten

 

3.Tag 9.Juni 2019

Wieder ein schöner Tag für Cabrioleten, alle freuten sich schon auf die tolle Strecke, die vorerst einmal über Stockenboi zur Windischen Höhe (Rast 20 Minuten) ging, wieder herrliche Fotomotive bei Prachtwetter, alle mussten zum Weiterfahren mehrmals durch unsere Lufthupe gemahnt werden, da keiner mehr glaubte, das eine  Steigerung mehr mehr möglich wäre, bis wir in Tarvis angekommen sind und mit der Gondelbahn den Monte Lussari bezwungen haben, hier wollten sich die meisten Teilnehmer fast niederknien, so ein toller Panorama Blick war hier zu sehen.
Die von mir verteilten Luchpakete fanden guten Zuspruch, da sie ja gut gefüllt mit Speis und Trank waren und wir kein Mittagessen nehmen wollten, da noch eine gute Fahrstrecke vor uns lag und zwar BLED mit seinen Cremeschnitten.
Auf Grund des schönen Wetters hatten komischer Weise auch andere Leute BLED als Ziel ausgewählt und als wir dort angekommen sind, sah es so aus, als werden wir die Cremeschnitten ( jeder hatte einen Gutschein für Kaffee und Schnitte) nie sehen. Bald darauf lichtete sich aber das Verkehrsaufkommen und fast alle ( einige verließ der Mut und fuhren heim zum Baden) haben im Parkkaffee auf der Terrasse bei tollem Ausblick auf den See diese Diätspeise zu sich genommen.
Wir fuhren über den Wurzen Pass bis Villach, wo wir die B100 bei wenig Verkehr bis Spittal verfolgten um dann rechts durchs Liesertal wieder nach Seeboden nahmen, alle sind gut heimgekomen, unfallfrei, wie schön für mich.
Der Abend wurde mit einem Gala Dinner begonnen, die Tische bogen sich und alle wurden wieder satt und zufrieden.
Mein ELVIS alias Gerry KING hat mich zwar durch seine kurze aber doch sehr gute Show ein wenig enttäuscht, da er die Tonanlage nicht zu seiner Zufriedenheit vorfand und daher still und leise bei meinem grandiosen Feuerwerk, welches in dieser Größe noch nie in Seeboden abgebrannt wurde und alle Teilnehmer und Angestellten (samt Chefs des Hauses) von den Stühlen warf. Der King war weg, die Show ging weiter, es war trotzdem ein Erlebnis für alle.
Die Siegerehrung habe ich fast vergessen, es gab fast nur Sieger in diversen Sparten, wie es bei so Cabrio Treffen eben üblich ist, alle waren restlos zufrieden, zumindest hatte ich das Gefühl, welches mich selten enttäuscht. Meine Frau Elisabeth hatte noch die Ehre allen Teil-nehmer eine Goldmedaile mit rot/weißen Band umzuhängen und eine Kussorgie dabei zu starten. 

4.Tag 10.Juni 2019
Auch heute gab es zum Frühstück wieder Sekt, Kaviar und Lachs sowie viele Köstlichkeiten, große Klasse das Frühstück, so wie ich es für meine Freunde/ Teilnehmer gerne habe.
Dann sind sie gekommen, die Schuhplattler Gruppe aus Seeboden,  die mit viel Scharm und Witz und großem Können die Teilnehmer zu Beifallstürmen hingerissen hatten. Einer Zugabe folgte schon die nächste, die Burschen waren total fertig und sind von mir mit Frühstück und starken Getränken wieder auf die Beine gebracht worden.
Da wir zwar schon fast am Ende waren und doch einige Eilige die Heimreise angetreten sind, auf Grund großer Entfernungen ( Hatte 10 Teams aus Deutschland dabei ), aber für den harten Kern gab es noch die Lammersdorfer Alm, wo uns das Rotwein Trio mit sehr, sehr viel Witz und flotter Musik einen Frühschoppen der Extraklasse geboten hat, alle Teilnehmer konnten nach Lust und Laune Essen und Trinken und der Organisator, also ich zahlte brav die ganze Rechnung, als Abschiedsgeschenk so zu sagen, tat ich gerne, es gibt nichts schöneres als zufriedene Teilnehmer, die auch im nächsten Jahr wieder bei mir dabei sind, da alle wissen,
jeden Euro den man bei mir zahlt kommt doppelt zurück und so schöne Tage hatten die wenigsten je bei einem solchen Treffen erlebt, so der ehrliche Tenor meiner Gäste/Freunde, da ich schon mehr Freunde wie Gäste habe.
Alle Freunde/Teilnahmer sind sicher zu Hause ohne Unfall und sonstigen Tragödien zu Hause angekommen, viele neue Freundschaften wurden geschlossen, viele liebe Briefe wurden im Gästebuch mit positivem Bewertungen eingetragen, jede Menge Vorausbuchungen wurden für 2020 schon gebucht, was kann sich ein Organisator mehr sich wünschen, als so liebe Freunde/Gäste/Teilnehmer, eigentlich nichts außer schönes Wetter für 2020
 
Da ich kein Buchautor oder Schriftsteller bin, hoffe ich für alle Teilneher und Besucher meiner Homepage diese 4 Tage so beschrieben zu haben, das alle noch NICHT  Teilnehmer den Wunsch verspühren, bald zu meinem Freundeskreis gehören zu können und bald für 2020 buchen, da nicht mehr all zu viele Plätze frei sind und ich daher 2 Termine angesetzt habe um kleinere Auto Gruppen zu bekommen.

Euer Schriftsteller und Organisator Kurt A. Pflanzer 
  

 
 
 
E-Mail
Karte